«

»

Einige Kleinigkeiten bis zur Zwischendecke

Seitdem die Mörtel-Crew abgereist ist, musste Stefan größtenteils alleine auf der Baustelle schuften, um die “paar Kleinigkeiten” zu erledigen bis die Zwischendecken gegossen werden können.

Es fehlte noch ein kleines Stück Außenmauer sowie alle tragenden Innenwände. Mit der Hilfe von Alex und dem wahrscheinlich einzigen unbeschäftigten Maurer jenseits von Malmö ist das in der ersten Novemberwoche erledigt worden. Nun ist unser Schlafzimmer vom Wohnzimmer abgetrennt. Die Kinderzimmer haben eine Innenwand erhalten und der Eingangsbereich kann für das Giessen der Zwischendecke vorbereitet werden.

Eine Menge Stahlbalken wurden auch noch nebenbei eingeschweißt, die Ganzglasecke im Badezimmer hat ihre komplizierte Konstruktion erhalten (zwei Stahlbalken mussten in einer U-Schale mit Beton eingegossen werden und gleichzeitig auf den senkrecht stehenden Balken festgeschweißt werden). Letzte Woche konnten dann Stefan und ein Mitarbeiter unseres Nachbarn die Schalung für die Zwischendecken aufstellen: Ein spezielles Riffelblech wird dafür auf die tragenden Elemente gelegt und dann von unten abgestützt. Von oben werden Stahlnetze und Stahlstäbe zur Verstärkung reingelegt, darauf kommen ca. 15 cm Beton.

Der letzte Streich war heute – am Samstag – das Gießen der tragenden (natuerlich stahlverstärkten) Balken, die die großen Fenster auf der Südseite des Hauses überspannen. Der wäre fast vom kurzfristigen Wintereinbruch vereitelt worden! Seit dem Morgen schon haben sich die Temperaturen dem Gefrierpunkt angenähert und am Nachmittag hat es angefangen winzige Flocken zu schneien. Stefan hat schnell noch Frost-Zusatzmittel für den Beton gekauft, damit der auch bei bis zu 10 Minusgraden aushärten kann und hat trotz anbahnendem Schneesturm die 14m Balken noch vollgegossen, um dann so schnell wie es die Straßenverhältnisse zuließen, nach Hause zu flitzen.

Efter bygg-gänget åkte tillbaka till Tyskland fick Stefan jobba en hel del ensam på byggarbetsplatsen för att ta hand om alla “småsaker” till mellanbjälklag kan gjutas.

Det saknades en bit yttevägg och alla bärande innerväggar. Med hjälp av Alex och förmodligen den enda arbetslösa murare norr om Malmö gjordes detta i första November veckan. Nu finns det en vägg mellan sovrum och vardagsrum, barnrum fått innerväggar och entrén kan förberedas för att gjuta mellanbjälklag.

Dessutom svetsades en hel del stålbalkar på sina håll och det helglasade hörn i badrummet fick en komplicerad beton-stål konstruktion. Förre vecka var det sedan dags att lägga på mellanbjälklagen: En special-plåt lades på de bärande väggarna och stämplades sedan från undersidan. På ovansidan slänga man armeringsnät och ytterligare stålbalkar, på detta ska gjutas 15 cm betong.

Det sista för idag (lördag) var att gjuta betong i de balkar som ligger ovanpå fönsteröppningarna i sydsidan. Men det nästan tillintetgjordes av wintervädret! Sedan morgonen närmade sig temperaturerna nollstrecket och på eftermiddagen börjades snöa med små flingor. Stefan köpte köldtillsats för betongen för att den kunde bränna upp till minus 10 grader. Trots att snöstormen kröp närmare så göt Stefan de sista 3 balkar och åkte sedan hem – så snabbt halkan tillät.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>