«

»

Fenster!

Wie immer: Wenn auf unserem Blog nichts passiert, passiert in Wirklichkeit viel am Haus.

Die Woche vor Ostern hat Stefan Urlaub genommen, um die Innenwände zu bezwingen. Es fehlten immerhin ungefähr 80 Quadratmeter im ganzen Haus: Im Schlafzimmer/Badezimmer/Kleiderschrank, das Kinderbad und die Vorratskammer existierten praktisch nicht, die Kinderzimmer waren nur durch eine Mauer getrennt, die Remus wohl übersprungen hätte und in der Garage warteten Heizungsraum, WC und Waschküche auf ihre Entstehung.

Da immer auch viele Steine geschnitten werden müssen, haben wir nochmal die Bandsäge ausgeliehen (wie auch beim Mauern der Außenwände) und in den acht Tagen vor Ostern hat Stefan bis auf ein kleines letztes Stückchen im Kinderzimmerloft alles fertig gemauert 🙂

Da ich dieses mal auch mitgeholfen habe (Handlangertätigkeiten, Steine schneiden, Mörtel abkratzen…) gibt es leider nicht so viele Fotos – Elenor kann ja noch keinen Fotoapparat festhalten.

An Ostern haben uns dann Stefans Eltern mit Karla und Lotta besucht. Natürlich hat der Osterhase unserem Grundstück einen Besuch abgestattet und ein paar Süssigkeiten da gelassen. Unser privates Osterfeuer ist aber leider wegen Wind um die 10 m/s abgesagt worden 🙁

Neben den Innenwänden ist dann noch viel mit den Fenstern passiert – die wurden nämlich diese und letzte Woche alle eingebaut (also alle Fenster von Era, die großen Südfassaden, das Eckfenster und die Haustür von Schueco werden noch einige Wochen auf sich warten lassen).

Das nächste Projekt für uns ist es die Fensterlöcher noch für die Fensterbänke vorzubereiten – im Moment sind die nämlich nicht abschüssig, sondern waagerecht.

Hier eine Sammlung der Fotos aus den letzten 3 Wochen:

2 comments

  1. Brudi

    Schön das ihr Nina’s Küchenfenster als erstes eingebaut habt…

    Wenn das Haus dann komplett dicht ist, kann sie ja das erste mal Staubsaugen.

    🙂

    1. Schwester

      Liebe Tante Fabian,
      vielen Dank fuer deinen Kommentar und die schönen Strickanleitungen. Natuerlich habe ich als Vollbluthausfrau nichts anderes zu tun als MEINE Kueche zu staubsaugen und zu stricken. Stefan hängt derweil in SEINER Werkstatt ab und trinkt Bier, oder was Männer sonst so tun, ich kenn mich da ja nicht so aus.
      Liebe Gruesse aus meinem Lieblingsgeschäft, dem Reiningungsmittelfachhandel
      Schwester

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>